Maria Magdalena Vereinigung e.V.

Schreiben Sie gerne einen Eintrag im Gästebuch

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
 

Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
Petra schrieb am Februar 27, 2018 um 10:14 pm:
Liebe Petra,
Deine Rückmeldung freut mich sehr. Dafür herzlich Danke! Weiter gute Heilungsenergien.
Magdalena
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Petra schrieb am Februar 27, 2018 um 9:50 pm:
Liebe Magdalena,
der Eröffnungstext von Markus Everdiking zu dem neuen Newsletter hat mich sehr tief berührt. Mein Herz hat den Text aufgenommen und lässt die weitere Heilung geschehen.
Danke für die vielen wertvollen Themen in dem Newsletter.
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Magdalena schrieb am Januar 1, 2018 um 1:31 pm:
Ich freue mich Euch auf einen wunderbaren Kongress hinzuweisen: Hara meets Womb Power, Inspiration Der Online Kongress findet statt vom 15. - 28. Januar 2018 und ist wie ein Seminar aufgebaut mit vielen Meditationen, Gesängen und Beispielen aus der Praxis wie wir in dieses neue Gleichgewicht finden können. Hier geht's zur kostenlosen Anmeldung: https://hara-meets-wombpower.com#aff=magdalenawinkels
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Harald Burger schrieb am Dezember 29, 2017 um 1:33 pm:
Liebe Maria magdalena- FreundInnen,
Habt Ihr von dem Schloss-Internats-Gemeinschaftsgründungsprojekt in Haigerloch, BaWÜ gehört? Gibt es in Eurem Kreis InteressentInnen? Bitte weiterleiten!
Fotos/Infos: www.schaich-immobilien.de,
Besichtigungsanmeldungen/Infos : www.sonnenraum-erde.de,(Heide Höche)
oder bei mir
Harald Burger, Tübingen, saduji@web.de
facebook: Öko-Dorf-Gemeinschaft Gaistal, Bad Herrenalb,
https://www.facebook.com/groups/1048720175272619/?ref=br_rs
(Gemeinschaftsgründungsgruppe im Nordschwarzwald - mit eigenem Wunsch-Objekt, Hotel in Bad herrenalb!)
Interessant: In Bad Herrenalb gibt es eine Steinheilerin (und Laden), die mit "Marienenergie" heilt und unser Projekt unterstützt! Und: Bad Herrenalb wurde vom berühmten Geomanten Marco Pocacnik besucht und er hat dort (bei den berühmten Falkensteinfelsen, oberhalb der Siebentäler-Therme!) besoners starke Engelskraefte am Wirken gesehen!
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Angelika schrieb am Dezember 26, 2017 um 8:30 am:
Liebe Angelika,
die Interviews bleiben für immer zugänglich.
Du kannst gerne weitere Menschen darüber informieren.
Alles Liebe
Magdalena
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Katharina schrieb am Dezember 26, 2017 um 3:13 am:
Ihr Lieben ich hätte gerne zwei göttinnenkalender
kaspanien@hotmail.com merci:)
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Angelika schrieb am Dezember 25, 2017 um 10:59 pm:
Liebe Magdalena,
vielen dank für dieses tolle Projekt.Da ich vorgee nicht reinschauen konnte schaue ich mir jetzt an den Feiertagen die ersten Interviews an.
Ich hätte da aber noch eine Frage:Bleibt die Konferenz langfristig so einsehbar? Und ich hätte eine junge Freundin die sich auch dafür interessieren würde, kann sie sich noch einloggen?

Herzlichen Dank für dein sein❣
Angelika
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Hildegard schrieb am Dezember 19, 2017 um 8:30 am:
Liebe Hildegard,
es sind immer mehrere Expertinnen hinterlegt, bitte auf der Seite scrollen so kommst Du zu Babette
Alles Liebe
Magdalena
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Hildegard schrieb am Dezember 19, 2017 um 8:09 am:
Ich möchte den Beitrag von Babette Bielke sehen - aber wenn man den anklickt erscheint der Beitrag von Frauke Nauert. Babette wohnt ganz bei mir in der Nähe
Da hat sich ein Fehler eingeschlichen
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Rosmary schrieb am Dezember 14, 2017 um 4:33 pm:
Liebe Maria von Blumencron,
erst heute bin ich dazu gekommen, Deinen Beitrag zu hören. Ich bin fasziniert!!! - und kann kaum angemessene Worte finden. Danke!
Dir Malene herzlichen Glückwunsch, dass Du Maria als Interview-Partnerin gefunden hast.
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Hans-Dieter schrieb am Dezember 14, 2017 um 2:00 pm:
Liebe Magdalena,
auch ich freue mich ganz besonders, dass Sie sich mit der Freischaltung aller Videos eindeutig abkehren von den aus meiner Sicht klar männlichen Prinzipien wie - nicht nur materiellem - Eigentum, Patente, Copyrights etc. … wie so häufig betont und logischer als logisch: „Alle Schöpfung kommt im letztendlichen Ursprung aus der göttlichen Schöpfungsquelle … unser Beitrag ist, uns dafür zu entscheiden, dieser Quelle als Kanal zu dienen und einzelne Impulse / Aspekte erblühen zu lassen.“ Es ist für mich ein klarer und geschichtlich nachzuweisender Ausdruck von männlichem Größenwahn, dass irgendwann - und es war männliche Energie - Menschen (Männer) begannen, durch Eigentumserklärungen das Induvidual-Eigentum einzuführen und nötigenfalls mit brachialer Gewalt zu manifestieren.
Also, Ihnen und allen, die sonst dazu beigetragen haben, meine innige Hochachtung und von Herzen mein Dank, dass sie alle die WeiblicheWerteKonferenz haben erblühen lassen.
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Beat schrieb am Dezember 14, 2017 um 1:05 am:
Liebe Magdalena
Ich möchte dir meine Achtung für deinen Kongress mitteilen. Leider bin ich nicht so dazu gekommen, alle die wertvollen Gespräche, vor allem auch das Gespräch mit Maie von Blumenkorn oder auch von Andreas Berndknecht, die mich sehr tief bewegten, alle anzuhören. Ich bin selber gerade an einem Kongress und ich weiss, was es bedeutet, so einen Kongress auf die Beine zu stellen. Desshalb meine Achtung für deinen Grossartigen und innigen Kongress. Ich bin von dir begeistert, wie du so ganz natürlich vor der Kamera sitzt und die Gespräche geführt hast. Ich kann nur von dir lernen. Wenn es mir finanziell etwas besser geht werde ich dir eine persönliche Spende schicken. Alles, alles gute und es wäre schön, wenn wir und einmal begegnen könnten.
Beat Soltermann
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Charlotte schrieb am Dezember 13, 2017 um 11:26 pm:
Liebe Magdalena,
hab ganz herzlichen Dank für die permanente Freischaltung! Das ist unglaublich großherzig. Toll, dein Mut, dich so einzubringen und deine Anliegen mit uns zu teilen und mit den unterschiedlichsten und immer spannenden Frauen zu bewegen. Wow!
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Luise schrieb am Dezember 13, 2017 um 10:06 pm:
Liebe Magdalena, für Deine Kraft, Liebe, Klarheit, Zentriertheit und Herzens-Weisheit und aller Interview-Frauen und -Männern der besonderen Weiblichen Werte-Konferenz ganz ganz herzlichen Dank. Diese Vielfalt, Begeisterung, Lebendigkeit und Weisheit wird sich wie ein farbenfroher Springbrunnen ausbreiten auf der Erde und die Herzen vieler Frauen und Männer bereichern.
Ich freue mich und bin tief berührt für das wundervolle Geschenk, der Freischaltung aller Interviews, die ich mir gerne wieder anschaue und weiterleiten werde. Ich wünsche Dir licht-und sinnerfüllte Weihnachtstage und eine ruhige, entspannende und freudvolle Zeit zwischen den Jahren.
Herzliche Grüße und eine liebevolle Umarmung Luise
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Luise schrieb am Dezember 13, 2017 um 9:35 pm:
Liebe Magdalena, für all Deine Liebe und Kraft, Klarheit, Zentriertheit und Weisheit, sowie aller Interview-Frauen und -Männern danke ich von ganzem Herzen. Das Licht, Liebe und Herzens-Weisheit strömt vielfältig hinaus in die Welt und wird kollektiv Frauen und Männer in heilende Bewegung bringen.
Ich habe mir gewünscht, die Interviews in einem Kompaktpaket kaufen zu können, doch dass sie alle frei zu hören / sehen sind finde ich großartig und ist ein wundervolles Weihnachtsgeschenk, das mich sehr freut und tief berührt - herzlichen Dank. An Dich und die Interview-Frauen und -Männer licht- und sinnerfüllte Weihnachtstage und eine friedvolle ruhige und lauschende Zeit zwischen Jahren. Alles Liebe Luise
Alles Liebe
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Ursula schrieb am Dezember 13, 2017 um 8:15 pm:
Liebe Magdalena,
wiiie toll ist das denn!!!!! ALLE Videos für IMMER freigeschaltet 🙂 Wenn das kein Weihnachtsgeschenk ist!!!!! DANKE, DANKE, DANKE!!!!
Dir und Maria Magdalena und allen tollen Interview-Partner/innen!!!
DAS wird die Welt verändern, da bin ich mir sicher!!!
Ich wünsche Dir ein gesegnetes, lichtvolles Weihnachtsfest!!
Und grüsse Dich von Herzen
Ursula
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Wieslawa schrieb am Dezember 13, 2017 um 7:06 pm:
Liebe Magdalena,
herzlichen Dank für deine großartige "Weibliche Wertekonferenz". Ich
habe das Gefühl, dass die Beiträge sehr viel bei den Zuschauern gelöst
haben, es war wie eine kraftvolle Wolke, die aufgestiegen ist und sich
mit Enthusiasmus weiterverbreiten wird. Ganz, ganz lieben Dank dafür.
Liebe Grüße
Wieslawa
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Andrea schrieb am Dezember 13, 2017 um 2:52 pm:
Liebe Magdalena,
diese Konferenz war ganz grossartig.
Ich habe soviel Liebe gespürt durch dich und deine Interviewpartner.
Du hast eine grossartige wohltuende Ruhe und Zentriertheit ausgestrahlt und
die Wahrheit war immer so spürbar und präsent!
Es wurden wunderbare Schätze geteilt und dein grosszügiges Geschenk-
alle Interviews für immer zugänglich - ist ein wahres Weihnachtsgeschenk!
Ich danke dir von Herzen und wünsche dir auf deinem Weg Licht und Liebe
und alles, was sich deine Seele und dein Herz wünscht!
Herzlichst Andrea
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
LebensGut-Verlag, Grit Scholz 06729 Elsteraue schrieb am Dezember 13, 2017 um 2:50 pm:
Liebe Magdalena,
die Themen Weiblichkeit, den eigenen Körper lieben und ganz bewohnen, sowie das Weibliche Prinzip in jedem Menschen und der Welt - sind seit 2 Jahrzehnten meine Sinnstifter, weshalb mich die Konferenz riesig gefreut hat…
Als ich vor Jahren „Das Maria Magdalena Evangelium und Vermächtnis“ von Kathleen McGowan las, fühlte ich eine starke Verbindung zu etwas, was ganz und gar zu mir gehört, was ich aber teilweise verdrängt hatte.
Auch wenn das nur ein Roman war, war es für mich der Kontakt mit dem, was ich für mich als die „Maria Magdalena Essenz“ bezeichnen würde. Etwas in mir durfte sich öffnen und in tiefer Stimmigkeit ganz da sein und sich mehr und mehr ausbreiten.
Ich habe viele Beiträge angehört und mich berühren lassen und bin immer wieder fasziniert,wie vielfältig die einzelnen Facetten sind - als ob ein riesiger Fächer aufgeht, der immer neue Zusammenhänge sichtbar macht. Denn wir Menschen sind so einzigartig und unterschiedlich - wodurch jedes Detail des Lebens in Milliarden Farben schimmert - weil es unzählige wahre Wahrheiten gibt, die das Leben so bunt und spannend machen.
Wir müssten lediglich die Idee loslassen, die uns von Kindesbeinen anerzogen wurde - das es nur EINE Wahrheit gibt.
Denn das ist der Grund, für das Denken in FALSCH und RICHTIG, für unbedingt RECHTHABEN wollen und für sämtliche Machtkämpfe, Kriege und Streitereien.
Denn weil es nur EINE Wahrheit geben durfte - fühlte sich die gesamte Menschheit - außer dem EINEN, nicht gehört, gesehen und verstanden… Viele passten sich an, weil sie mit dem RICHTIGEN schwimmen wollten und an sich selber zweifelten und vergaßen dabei ihre eigene Wahrheit.
Andere kämpften, andere versteckten sich und viele stellten sich dumm.
Das alles kann aufhören, wenn wir beginnen, uns gegenseitig zuzuhören, ohne die Wahrheit und Meinung eines anderen, als Angriff auf unsere eigene Wahrnehmung zu empfinden. Denn wenn ein Mensch an sich selbst zweifelt und an seiner Wahrnehmung,
dann löst das große Schmerzen aus. Und in diesem Schmerz reagiert der Mensch oft zerstörerisch, weil er sich selbst zerstört sieht.
Gäbe es die Wertschätzung, dass jede Wahrheit und jede Facette und jede Meinung - einfach eine der Miliarden Farben des Lebens ist, die das Leben so reich und bunt und lebendig machen - würde Neugier, Dankbarkeit, Wertschätzung und Begeisterung
an die Stelle von Angst treten können. Dann wäre da Raum für Liebe.
Diese Konferenz sehe ich als ganz großes Geschenk von Menschen für Menschen - auf genau diesem Weg - Raum für Liebe!
Mögen sich viele davon berühren lassen.
Es freut mein Herz, dass dieser Schatz für alle zugänglich ist!
mit herzlichen Grüßen
Grit Scholz
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Anna Huemer schrieb am Dezember 13, 2017 um 2:39 pm:
Liebe Magdalena,
das ist eine Überraschung, solch ein Geschenk für mich.
Mich mit dem begonnenen Thema nach belieben beschäftigen zu dürfen.
Großartig, ich bin überwältigt von deiner Großzügigkeit, die mir deinen Grund
offenbart. Danke vielmals dafür. Es kann nicht ausbleiben, dass viele Samen
aufgehen werden und bereits keimen. Einfach fast zu wunderbar. Du bist eine Magdalena. Danke, und so real. Soviel wunderbares durften wir hören und sehen in dieser WWKonferenz. Manches weh weh wird jetzt verschwinden können! Das Medium Internet ist vorzüglich verwendet. Mir fällt besonders auf, dass wir Teilnehmerinnen abgeholt werden von da, wo wir sind und mit deiner Hilfe in die weitere Zukunft gehen können, die Freude heißt für alle.
Es ist eine so fühlbare Verbindung zu Frauen geschaffen worden, das ist ein einmaliges Gefühl. Endlich weg von der männlichen Dominanz, die mich so lange irregeleitet hat, nicht glücklich werden hat lassen können. Diese Zukunft hat nun begonnen. Es ist Großartiges transportiert worden in diesen 15 Tagen.. Auch ich freue mich in nächster Zeit Frauen vor allem auf deine Seite aufmerksam machen zu dürfen. Wie ein warmer Fön soll die Welle der Weiblichkeit über unsere Länder rollen.Es gibt Zeichen dafür an etlichen Orten, dass das soeben passiert.
Es steht in der Bibel, dass die Liebe Gottes in jedem Menschenherzen wohnt.
Auf das baue ich seit meinen Teenagerjahren. Ich wuchs als junges Mädchen mit der Bibel auf. Da stelle ich mir vor, wieviel Liebe auf einmal auf der ganzen Welt da ist. In der Liebe der Schöpfung, die uns von Anbeginn damit ausstattet.
Dankbar für Dich.
NAMASTE
Anna Huemer
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Martin Trosbach schrieb am Dezember 13, 2017 um 1:23 pm:
Königin der Nacht​
​​​​
Du schwarzes Licht, einhülle mich
o Glanz der Nacht, durchtöne mich
aufnimm ganz tief, du Schöne, mich
nackt, hart und wahr enthülle mich
auf daß die Lieb erfülle sich:


Die Lieb, die dir stets eingeboren
die Flammen, die aus Sternensphären
Blicke, Gesten uns gebären
die tief ins heiße Fleisch sich bohren
gefühlt, erhört nur wenigen Ohren:


Die Lieb schenk mir, laß in mich sinken
dort kreisen, wachsen, explodieren
im Hier und Jetzt ganz sich verlieren
von dieser Quelle laß mich trinken
eh wieder Traum und Tag mir winken!

MT

liebe Magdalena, Danke für all deine Mühe,
die wird belohnt werden!

herzliche Grüße von

Martin
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Christine Eschenbach SOPHIA schrieb am Dezember 13, 2017 um 11:29 am:
Mein HERZENSDANK
was für eine gelungene Überraschung, liebe Magdalena, danke, das war ein tiefer Wunsch in mir, wie schön, dass wir verbunden und vernetzt sind, sozusagen für alle Zeit, in diesem freilassende Nah und Fern zugleich.

In mir klingt so wunderschön ein Lied, dass mir gerade eine JIN SHIN JYUTSU Kollegin aus Tirol gelernt hat, sie hat es von einer großartigen Frau aus Bayern,bei ihr heißt es im urgenial noch: Ich darf so sein...
und meine Freundin singt es dahingend selbstbestimmt
ich bin so gerne, wie ich bin...,
so ist eine beginnt, die andere führt es fort und so entsteht ein Reigen
hier der Liedtext komplett:

"Ich bin so gerne so wie ich bin,
so wie ich bin tief in mir drin
und es leuchtet hell, wenn es scheinen darf
funkelnd und klitzernd wie ein Tau´troph im Gras.

Mal sehen ob wir es irgendwie auch mal gemeinsam singen können, wenn uns die Technik dabei hilft

Alles Liebe
Eure
Christine SOPHIA
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Sylvie schrieb am Dezember 13, 2017 um 10:06 am:
Liebe Magdalena!
Ich danke dir sehr für deinen wundervollen Online-Kongress. Deine einfühlsame Art hat mich sehr berührt. Leider konnte ich mir aus zeitlichen Gründen nicht alles anschauen. Darum bin ich dir umso dankbarer, dass die Interviews dauerhaft zu sehen sind. Danke! Ich hatte in diesem Jahr das erste Mal Kontakt mit Maria Magdalena. Ich konnte sie und ihre Botschaft fühlen. Sie sagte ich darf glücklich sein, auch wenn es Leid auf der Erde gibt. Wir dürfen loslassen. Sie ermutigt uns zu „gebären“ aus uns heraus. Aus der Weiblichkeit heraus zu wirken und zu erschaffen. Wir sind Mutter Erde! Maria Magdalena unterstützt uns dabei. Ich wünsche mir, dass sich diese Botschaft verbreitet.
Alles Liebe von ganzem Herzen.
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Anna Huemer schrieb am Dezember 12, 2017 um 10:41 pm:
was ich entdeckte:

Gedanklich befasste ich mich mit dem Abschied nehmen von meiner nun 96j Mutter.
Dabei dachte ich, was für eine große Frau und Mutter sie ist. Unauffällig begann ich umzuformulieren das Magnifikat,
eins der größten und ältesten Gebete der katholischen Kirche seit 2000 Jahren.
Das im ersten Entwurf so lautet:

"Ich preise die Größe meiner Mutter, und jubele über ihre gelebte Mutterschaft,
meine Rettung. Auf die Bescheidenheit ihres Daseins hat eine Göttin geschaut.
Es werden sie einst ihre zahlreichen Nachkommen noch loben..
Eine mächtige Kraft hat Großes in ihr getan, und sie ist heilig zu nennen.
Diese nimmt sich von Geschlecht zu Geschlecht über alle an, die sie achten.
Sie stürzt die überheblich aufgeblähten vom heilig genannten Stuhl und
erhöht die, die bescheiden das Maß der Natürlichkeit wahren.
Hungrige beschenkt sie mit ihren Gaben * die Kriegstreiber lässt sie leer ausgehn.
Sie nimmt sich ihres Landes Europa an * und denkt an ihr Versprechen,.
dass sie unseren Müttern und Töchtern versprochen hat *
und deren Nachkommen auf ewig.
Ehrung sei den Frauen, den Müttern, den Töchtern und dem ganzheitlichem Denken.
So war es am Beginn, und soll es wieder sein für ewige Zeiten."
Copyrihgt Anna Huemer

So danke ich sehr für die reiche Inspiration,
die von deiner Weiblichen Werte Konferenz ausgeht. Durch sie durfte ich erfahren,
wie das Magnifikat mit kleiner Umschreibung stimmig, sanft und weich werden kann,
statt sperrig und hart zu bleiben.

Mit lieben und dankbaren Grüssen

Anna
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Christine Eschenbach SOPHIA schrieb am Dezember 12, 2017 um 6:01 pm:
Was für ein großartige Abschluss diese drei Interviewpartner von Dir, liebe Magdalena,
und wie wohlgewählt der "Herzenssatz" zum Abschluss vom Interview Marias -
nicht in Sorge und Zweifel sein,lasst uns sein Größe preisen...es hat "uns zu Menschen gemacht." Keine Abwertung und Unterwerfung des Menschseins. Wie wahr und wichtig, denn die Entwertung des Menschseis hat so viel Verwirrungstüren geöffnet,immer anders sein, besser sein zu müssen...
Ja und dann die klaren wertsschätzenden Worte für die urwilden weiblichen Kraft von Lilith, einfach genial, lieber Martin,
diese Rückbindung in uns, an diese natürliche und urwilde Kraft brauchen wir für die Veränderungen die anstehen. Trauen wir uns einfach.
Wie wundervoll
Christine SOPHIA
Liebe Rosemary, schau unbedingt mal wo meine Lilith steht.
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Lazar Adamek Sisic schrieb am Dezember 11, 2017 um 2:46 pm:
Aloha liebe Christine Eschenbach SOPHIA

vielen lieben Dank für dein herzliches Feedback und dem Intersse an meiner Energie und Klangabrbeit.

Sorry das ich mich erst jetzt auf dein schreiben melde hatte gestern ein Konzert und dafor die nötigen Vorbereitungen.

Heilsing Termine gibt es weider nächstes Jahr bei mir in meiner 432hz Klangpraxis, jedoch komme ich auch gerne zu Zentren vor Ort wie auch zu Wohnzimmerveranstaltungen wenn reges Interesse bestecht.

Zu den wichtigsten Fragen gehören zum beispiel!

- "warum Körpereigene Klangfrequenzen harmonisierend wirken" ?
- "wie durch Klang Informationen in unser Zellsystem einfließen"
- "wie durch Informationsheilung unserer Selbstheilungskräfte, Hellseherischen fähigkeiten und Seelische Begabungen aktiviert werden"


Auf all diese Fragen gibt es antworten, antworten die auch auserhalb des 3D Systhemwissens stehen und im 3D Systhem auch nicht zu finden sind jedoch den Warheitsgehalt der Antworten uns nur die eigene Herzinteligenz bestätigen kann 🙂

Wenn du gerne mal einen Workshop oder Klangseminar veranstalten möchtest komme ich gerne,auch gebe Ich Vorträge zum Thema 432Hz Klänge.

Ich würde mich sehr freuen von dir zu hören und wünsche dir eine gesegnete und Lichtvolle Klangzeit.

Aloha und Mahalo

von Herz zu Herz

Lazar Adamek
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Christine Eschenbach SOPHIA schrieb am Dezember 11, 2017 um 12:24 pm:
Danke liebe SonJa, für Deine Weisheit die das Leben schrieb,
habe mir gerade mein Weihnachtswunsch bzw lass mir von meinem Sohn
das Kartenset zu Weihnachten schenken,
und übe mit Andrea an meiner "weiblichen Business" verbesserung und werde mir dann eine Göttin von Dir gönnen
alles Liebe
Sophia
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Stefanie schrieb am Dezember 11, 2017 um 12:06 pm:
Vielen Dank an SonJa für ihr Teilhaben. Ich habe in meinem Sohn auch meinen größten Meister und eine verwandte Seele gefunden, nach einer ähnlichen Biographie. Er hat alles geändert. Leider musste ich ihn Anfang des Jahres 8jährig beerdigen (Frühchen, schwer Lungenkrank, vier Hirntumore, Hirninfarkt, Hirnhautentzündung und vieles mehr). Sehr oft musste ich um sein Leben bangen und ihn Silvester 2016 gehen lassen. Es gibt diese großen Seelen in kleinen Kinderkörpern. Sie sind unsere Lehrer und Spiegel und sie führen die anderen zu ihrem Herzen und zwingen zur Authentizität.
Danke auch an Magdalena für diese tolle Konferenz - jeder Beitrag ist so wertvoll und voller Anregungen. Von Herzen danke.
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Christine Eschenbach SOPHIA schrieb am Dezember 11, 2017 um 9:06 am:
Liebe Betty,
wie schön, ich arbeite seit Jahren mit dem Bild in meiner therapeuthischen Arbeit das Theaterstück um zu schreiben und selber die Theaterdirektion zu sein. Dies ist meine Art dieses japanische Wort JIN SHIN JYUTSU zu übersetzen,
ES half mir selbst aus kritschen Situationen in meinem Leben und ich beobachte wie es den Menschen hilft, die ich darin begleiten darf,
herzensgern werde ich also Deine neue Website besuchen, vielleicht wird so gar ein Stück Zusammenarbeit daraus.
Mit HERZENsgruß
Sophia
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Margit schrieb am Dezember 11, 2017 um 8:20 am:


Von ganzem Herzen Dankeschön ��
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
monika schrieb am Dezember 10, 2017 um 11:45 am:
Einen schönen guten Sonntagmorgen! Dankefür dieses wunderbare Geschenk der Weiblihkeit.
Ich kann bei Angelika nichs hören... scheint nur Foto zu senden. die beiden anderen Damen funktionieren.
Vielen Dank für Hilfe
und alles Liebe,
monika
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Rosmary schrieb am Dezember 9, 2017 um 8:00 pm:
Liebe Christine SOPHIA,
danke für Deine Rückmeldung. Ich umarme Dich Rosmary
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Elfi schrieb am Dezember 9, 2017 um 7:50 pm:
Liebe ReferentInnen, liebe Magdalena,
diese Konferenz ist so ein großes Geschenk.
Ich habe vor ein paar Tagen um ein Wunder, genauer gesagt um Heilung gebeten und dies geschieht nun. Die männlichen und weiblichen Aspekte in mir dürfen jetzt heilen und in Balance sein. Ich kann meine Dankbarkeit dafür gar nicht in Worte fassen.
Ich danke euch von Herzen.
Elfi
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Rosmary schrieb am Dezember 9, 2017 um 7:46 pm:
Liebe Monika,
danke für Deinen kompetenten Beitrag. Ergänzen möchte ich aus meiner astrologischen Tätigkeit, - für solche Menschen, die nicht astrologisch geschult sind - dass bei den skorpionisch betonten Menschen auch Heilige zu finden sind und fähige Therapeuten, da sie in große seelische Tiefen blicken können. Herzlich kollegiale Grüße Rosmary
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Christine Eschenbach SOPHIA schrieb am Dezember 9, 2017 um 6:01 pm:
Meine liebe wundervolle Rosemary, habe alles ab und umgelenkt, um Dir heute in Ruhe zuhören zu können.
Wie wohl gewählt das Thema über das Leben zu reden und einige patriachle Verdrehungen Du in Deiner Weisheit aufgelöst hast. Ja wir geben der Göttin den Namen LEBEN, da bin ich mit dabei. Die Philo-Sophia in mir fühlt sich angeregt, an Deinen Gedanken zur Balance hinzuzufügen,
Balance als Ideal festgefahren ist das Ende von Leben und Lebendigkeit,
die Balance als immer wieder neu anzustrebendes ethisches Prinzip ist Teil des Lebens...
nehme wir mal das Bild: zu viele Füchse keine Hasen mehr, zuviele Hasen nicht s mehr auf den Feldern zu ernten, zu wenig Füchse....
es geht um ein weibliche Kompetenz des Bemessens, um uns selbst den anderen und dem Ganzen nicht zu schaden...
Ich als WAAGE geborene, weiß ich es ganz, ganz genau, es geht um die Kompetenz des Ausgleichs, das kein äußeres Gesetz bringen kann, denn
der Ausgleich braucht ein WIR, wir gleichen aus. In dieser ICH Gesellschaft
kennt das keiner, Ich siege - du verlierst - Brot und Spiele seit der Antike wird systematisch das Wir und das Ich im Wir, gemeinsam im Chorsingens, verdrängt.
Erinnere dich, die Chorsängerinnen in Chartres konnten, trotz sängerischer Kompetenz,nicht aufeinander Hören, um die Harmonie und den Rhythmus zu finden, sie brauchten mich als Dirigentin, die es im Matriachat nicht brauchte, weil jeder ein inneres Gefühl von jetzt und im Augenblick Stimmigkeit hatte,
Fühl Dich hier aus meinen Wohnzimmer in Berlin ganz herzlich seelenschwesterlich umarmt
und allen einen wunderschönen 2. Advent
Sophia
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Gerda Gertrud Lanser schrieb am Dezember 8, 2017 um 11:39 pm:
hallo, ich freue mich über die Maria Magdalena Vereinigung als gute idee, ich ich so gut wie erlebt habe, da.h. 64 Jahre hinter mir, aber erst seit 2009 fing ich an mich zu verändern und binjetzt seit 2010 für ein Neues Leben verantwortlich. Esist wunderbar aber auch schön anstrengend, denn ich habe mich vor 2 Jahren entschlossen allles aufzugeben und in eine fremde neue Heimat zu wechseln, wo ich mich aber jetzt sehr wohl fühle, nachdem ich die scheinbare Hölle auf Erden hinter mich gebracht habe, habe ich vieles aus der Vergangenheit verloren und es ging auch vieles kaputt, aber hat fast immer sozusagen etwas Nützliches hinterher bestätigt.
Meine Mutter hieß auch Magdalena oder Madeleine und ich habe vieles so im Leben entdeckt wie Sylvia und Lazar was die Musik anbelangt.
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
An alle Konferenzteilnehmer schrieb am Dezember 8, 2017 um 9:04 pm:
Liebe Teilnehmende,
mir ist es heute ein großes Bedürfnis, Magdalena Winkels für diese Konferenz von Herzen zu danken. Mit ihrer Vision, das Wiedererwachen und -erstarken der weiblichen Werte und Kräfte in vielfacher Form zu fördern hat sie es geschafft, viele wunderbare ReferentenInnen zur Mitwirkung und zu unserer Inspiration zu gewinnen. Wieviel Zeit und Kraft mag es im Hintergrund erfordert haben, diese Aktion auf die Beine zu stellen! Alle Achtung für deinen enormen Einsatz, liebe Magdalena!!
Die in der Satzung der Maria-Magdalena-Vereinigung e.V. genannten Ziele ziehen sich wie ein roter Faden durch die Konferenz und erfahren dadurch eine große Aktualität und Aufwertung. Wer also das Bedürfnis hat, seiner Dankbarkeit für die kostenlose Teilhabe Ausdruck zu verleihen, könnte das evtl. mit einer Spende an Magdalenas Verein tun. Die Spenden werden ausschließlich satzungsgemäß verwendet. Das Konto steht ganz unten rechts auf der Hompage. Und natürlich sind auch neue Mitglieder herzlich willkommen!

In Verbundenheit
Linde
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Christine Eschenbach SOPHIA schrieb am Dezember 8, 2017 um 6:05 pm:
Wie schön auch dieser 11. Tag, dank an beide Referenten.

Lieber Lazar, Du bist der 1. der mir meine uralte Frage zur wahren Beziehung von Geist und Wille auf eine weise beantwortet hat, dass alles in mir zustimmen und heilen kann. Ich habe es schon immer geahnt und körperliche Schmerzen über einen kalten liebelosen Geistes gespürt, schon als Kind in der Kirche, in den Bibliotheken im Philosophiestudium, (ich studierte in einer Zeit ohne Internet) und jetzt höre ich von Dir vom heiligen Wechselspiel von Wille und Geist und der Vemittlung durch die weibliche Energie, damit der Samen in den Geist gehoben werden kann, was für ein Bild, wieviel Versöhnungsenergie wird so in mir wach, heute noch am Tag der Maria Himmelfahrt, DANKE.

Habe nur mal blitzartig auf Deine Website geschaut,
ich selbst biete Mitte Januar 2018 mein Online Seminar des Strömens durch die eigene Schwangerschaft an, es führt hier zu weit zu erklären wie das gehen kann, es geht, es ist so wunderschön und einzigartig erstaunlich, auch für mich immer wieder neu.
Dazu würde ich für meine Teilnehmer Dich einmal zu einem Interview einladen.
Kannst Du Dir das vorstellen, ob das geht und wir einen Weg finden meinen Teilnehmern beim Finden ihres Geburtstones zu unterstützen?
HerzensGruß
Sophia



Wille - Energie und Verankerung des Samens im Geist, dass er gedeihen kann
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Christine Eschenbach SOPHIA schrieb am Dezember 8, 2017 um 5:45 pm:
Liebe Ariane,
das macht Dich noch intressanter, wir sehen uns bestimmt, mein Traum ist es mit meiner Tochter auf einem Retreat mit Dir zu sein...
Alles Liebe
SOPHIA
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Ariane Schurmann schrieb am Dezember 8, 2017 um 1:45 pm:
Ihr Lieben!
Ich bin nicht verschwunden, das verspreche ich Euch!
Im Herzen und Sein tief verbunden stehe ich hier in dieser Konferenz für die Wahrheit ...
…und danke für die tollen Feedbacks zum meinem Interview, die mich unerklärlicherweise trotzdem erreichten ... 🙂
Für Fragen und Kommentare stehe ich das ganze Wochenende gerne zur Verfügung!

In Liebe,
Ariane
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Andrea Hiltbrunner schrieb am Dezember 7, 2017 um 8:05 am:
Liebe Mitreisende, ich danke euch allen von Herzen für die wundervollen Feedbacks zu meinem Interview, die auf verschiedene Wege zu mir gelangt sind. Herzensdank und Carpe Diem, Andrea Hiltbrunner
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Christine Eschenbach SOPHIA schrieb am Dezember 6, 2017 um 11:45 pm:
Liebe Andrea, wie wundervoll,
eine so wichtige Orientierung das "Business" wieder dem Leben dienen wird,
Danke, es mögen viele Menschen hören
Sophia
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Rosmary schrieb am Dezember 6, 2017 um 6:20 pm:
Hallo Andrea, wunderbar was Du sagst. Ich schätze verantwortungsbewusste Powerfrauen! Den Weg, den Du beschreibst, kenne ich!!! Allein Dein Bild strahlt eine wunderbare Kraft und Unternehmungsgeist aus. Schön, dass es Dich gibt!
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Christine Eschenbach SOPHIA schrieb am Dezember 6, 2017 um 12:55 pm:
Ergänzung,
das sogenannte Matriachat ist nicht untergegangen, weil es auch..., beide habt nicht gesagt was es auch...war. Auf keinen Fall war es eine Herrschaftsform,nur umgedreht zum Patrichat. Mir geht es nicht um einen Rückwärtsblick im Sinne von Rückwärts gehen, sondern wenn ich meine Wurzeln nicht kenne, kann nicht jetzt glückvolles Werden. Der Untergang des Matriachts ist ein großes Unglück und steckt hinter den Wüstenbildungen lt den Forschungen von Wilhelm Reich,das wir uns anschauen und davon lernen dürfen. Er zeigte auf, wie die Lieblosigkeit gegenüber Mann und Frau, und in der Essenz gegenüber der Liebeskraft und Freude eben dem ganzen Leben gegenüber, aus der Gegend um Mesepotanie um die Welt ging. Die matriachale Strukturen sind der Unsinnigkeit der Gewalt nicht gewachsen sind. Viel Später kam es zu der Bewegung der Amazonen etc,... Dies nur als ein paar Stichworte. Es braucht einen korrekten Blick in die Vergangenheit, nicht um im Ressonanzleid sich zu schwelgen und Verurteilunglitanai anzustimmen gegenüber unsere wundervollen Männerwelt, wo sie es noch gibt, sondern klaren Blicks die Bedeutung einer neuen, eben auch alte Liebeskultur für die Balance und den Frieden der Welt zu verstehen.
HERZEN- LIEBES Gruss
SOPHIA
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Christine Eschenbach SOPHIA schrieb am Dezember 6, 2017 um 12:19 pm:
Wie schön, ich spüre die Welle...
und wie gut es aus der Sicht eines Mannes zu hören es geht um LIEBE aus der Fülle,
und wie interessant, weil es genau das ist, was mir mit meiner DDR Sozialisation beobachte, wie die spontane Natürlichkeit der Begegnung zwischen Mann und Frau auf den Straßen als Lebensausdruck fehlt. Wir Frauen werden respektlos verunklimpft, wenn ich mir erlauben meine kraftvollen Lebenslust zu zeigen und Männer werden aktuell kriminalisiert. Gerade und trotz alle dem - Mut zur Lebendigkeit.
SOPHIA
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Karin Cirkel schrieb am Dezember 5, 2017 um 11:56 pm:
Tag 6: so so wundervoll - danke dafür - ich habe selbst letztens ein Interview geben dürfen...und ich spüre noch so viel Unsicherheit mich mit meiner Wahrheit so sichtbar gemacht zu haben..... und nun fühle ich immer mehr, genauso ist s richtig. Danke, dass ihr mich nochmal bestätigt. DANKE für euer ECHT-SEIN. Stefan hat mir bereits Anfang des Jahres im Coaching die Augen geöffnet. Bin sehr dankbar dafür.
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Sandra Tants schrieb am Dezember 5, 2017 um 9:21 pm:
Liebe Viola,
ich habe mich sehr gefreut jetzt etwas mehr aus deinem Leben zu hören .... POWERFUL WOMAN ich danke dir .... fühle dich sonnig geherzt aus dem Norden ☀️�☀️
Sandra
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Elfi schrieb am Dezember 5, 2017 um 9:03 pm:
Liebe Viola,
du bist heute ein Segen für mich. Deine Worte waren Balsam für meine verletzte Seele. Meine Traurigkeit ist weg und meine Schwingung erhöht sich wieder.
Danke, Danke, Danke!
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Peggi schrieb am Dezember 5, 2017 um 1:38 pm:
❤️
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Sandra Tants schrieb am Dezember 5, 2017 um 6:26 am:
Liebe Siri,
Danke für dein Feedback 🙂
Melde dich gern.
Ab Samstag bin ich für 10 Tage in Mexiko mit der Ehrwürdigen GroßMutter NAH KIN beim FrauenRetreat und das WiederErwachen der SchmetterlingsFrau nach der MenstruationsZeit ... Dort gibt es bestimmt einige neue Schlüssel unsere Weibliche Schöpfungskraft für Regeneration und Heilung noch mehr zu aktivieren.

Danke für alle wertschätzenden und unterstützenden Beiträge hier ☀️�☀️

Sandra
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Sandra Tants schrieb am Dezember 5, 2017 um 12:46 am:
Danke für die schönen Kommentare und Magdalenas Betreuung ... auch Herzlichen Dank für die vielen Anfragen zur MayaGeburtsEnergie. Das freut mich sehr ☀️�☀️ ich bin dabei sie zu erstellen und individuell zu formulieren ... Bitte habt etwas Geduld ���

Gute Nachtruhe

Sandra
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Christine Eschenbach SOPHIA schrieb am Dezember 4, 2017 um 9:03 pm:
Ja, liebe Rosemary, so ist es, eine Meisterin erkennt die Meisterin im anderen,
so ist es uns ja auf unserer gemeinsamen Reise gegangen und jetzt hier auf dieser Reise,
liebe Sandra, eine gute Reise nach Mexiko und bleibe mit uns allen in Kontakt ich freue mich schon die Schlüssel der SchmetterlingsFrau mit dir zu entdecken.
Sophia
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Rosmary schrieb am Dezember 4, 2017 um 8:46 pm:
Den Worten und Gedanken von Nah Kin fühle ich mich sehr verbunden. Ja, die Schöpfungskraft ist in der Frau. Danke, Nah Kin und Sandra!
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Siri schrieb am Dezember 4, 2017 um 8:08 pm:
Liebe Magdalena,
vielen Dank für die vielen wertvollen Beiträge. Die zwei von heute liebe ich ganz besonders, und werde wohl auch Sandra Tants kontaktieren, obwohl ich mich gar nicht so sehr auf einem schamanischen Weg gesehen habe. Sie hat mich jedoch überzeugt und mitgerissen mit ihrer herzlichen und offenen Art. Vielen Dank auch an Sandra.
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Sylvia Morawe schrieb am Dezember 4, 2017 um 1:45 pm:
Fühlen lernen was wir sind...

Liebe Magdalena, liebe Konferenz-TeilnehmerInnen, liebe Referentinnen und Referenten,

ich freue mich so!! Ein seit Jahren geträumter Traum geht gerade für mich in Erfüllung! Die Zeit, in der wir alle unsere innere Heil- und Transformationsarbeit für uns geschehen liessen hat sich gelohnt. Wir sind jetzt in eine neue Phase eingetreten: Wie Innen so Außen! Alle, die das weibliche Kollektiv in sich heilen finden die innere Verbindung zu Maria Magdalena, denn das ist ihre Wahrheit und sie ist tief in uns verankert. Wir dürfen nun gemeinsam weiterschreiten, uns gegenseitig er-innern, uns heilen, zusammen in die Wahrheit des Christusbewusstseins jenseits der Kirche frei von Dogmen zurück kommen. Das berührt mich gerade so sehr!
Dieses Netzwerk mit allen TeilnehmerInnen und Teilnehmern verbindet uns und lässt unsere Kraft und Freude an der Ent-wicklung unserer erlösten Männlichkeit und Weiblichkeit und den daraus resultierenden (Welt)Frieden in uns täglich stärker werden. Dieses Bewusstseinsfeld darf sich jetzt weiter ausdehnen und all jene abholen und mitnehmen, die darauf warten, neue Inspiration, Wertschätzung, Liebe, Heilung, Bewusstwerdung und VerbundenSEIN in sich zu erleben und in die Selbsterfahrung hinaus ins praktische Leben mit zu nehmen.
Ein durch Liebe erlöstes Unterbewusstsein schöpft Harmonie und freudige neue Bilder einer liebevollen Gesellschaft.
Danke Magdalena und Magdalena Winkels für diese riesige Öffnung, die geschieht und weiter Kreise ziehen wird... Die Wahrheit findet immer Wege, denn wir SIND Wahrheit. Liebe, Wertschätzung, Hinhören und Hinschauen und FÜHLEN sind der Weg. Danke.
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Peter Litzkendorf schrieb am Dezember 4, 2017 um 1:30 pm:
Hallo Peter,
die an uns gesendete mail wurde beantwortet, aber sie kommt zurück. Irgendetwas stimmt nicht.
Bitte neu melden.
Alles Liebe
Magdalena
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
lesenswertes Feedback aus Facebook: schrieb am Dezember 4, 2017 um 11:37 am:
Gerhard Haberl:
Die "Weibliche Werte Konferenz" wurde mir von Ronald Engert "Tattva Viveka" empfohlen. Ein wirklicher Hinhör und -gucker!
Besonders fasziniert war ich von dem Duo Daniela Gaggl-Fuß/Nora Endlicher. Selten eine solch herzensnahe Schilderung von Tätigkeits- und Einfühlserlebnissen gehört. Herrlich..., wirklich zwei seelenstarke Frauen, denen viel Dank und Hochachtung gebührt sich gefühlsmäßig so zu öffnen, um sich verständlich zu machen. Gerade für uns Männer ein seelischer Hochgenuß!
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Christine Eschenbach SOPHIA schrieb am Dezember 4, 2017 um 10:39 am:
DANKE,
das ist der Weg und der Schlüssel dafür, es ging mir tief unter die Haut. Werde in meiner eigenen Arbeit daran anknüpfen und die hier erhaltenen Impulse verbreiten, so das viele Menschen Nah Kin und Sandra Tants finden können.
SOPHIA
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Sandra Tants schrieb am Dezember 4, 2017 um 9:42 am:
Guten Morgen in der VollMondinEnergie,

Danke liebe Magdalena und allen Beteiligten für diese ZUsammenKUNFT. Es ist schön uns in diesem Raum so wahrhaftig spüren und austauschen zu können.

Viel Freude mit den heutigen Interviews

Sandra
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Christine Eschenbach SOPHIA schrieb am Dezember 3, 2017 um 6:45 pm:
Jetzt habe ich mir in Ruhe und Freude das Gespäch mit Stefan angehört, überhaupt merke ich wie ein roter Faden sich durch alle Gespräche zieht und auch hier wieder durch die Gedanken die Stephan mit uns teil, das ist so hoffnungsvoll.
Dank Stephan möchte ich etwas aus meinem Interview präzisieren, als ich da sprach, dass die Sophia aus einer Gefangenschaft zu mir gekommen ist. Das genaue Bild war so,ich bin in sowas wie einer Maschinerie oder wie Stefan sagt Maschine und durch ein starkes Metalltor kam diese Energie von Sophia und einer Rosa zu mir, das ist ein gravierender Unterschied. Es war während des Strömens durch die Schöpfungsordnung der Schwangerschaft, als wir die Tiefen des 2. Trimenon ( 4.-6.Schwangerschaftsmonat) erforschten, dazu muss niemand schwanger sein. Das können auch Männer erleben und mit mir erforschen und Altlasten auflösen. Werde mir unbedingt das Interview mit Heide noch anhören,
was ist wenn ich es nicht schaffe, wo kann ich die Interviews nachträglich hören?
Danke Danke Danke, an alle Miteinander
SOPHIA
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Heide Höche schrieb am Dezember 3, 2017 um 4:41 pm:
Wer meine Webseite besuchen mag, hier der Link: www.Heide-Hoeche.de
Obiger Link funktioniert nämlich nicht, wie mir berichtet wurde.
Der kleine Wut-Ratgeber dort ist übrigens gratis. 🙂

Danke an alle Teilnehmer und vor allem natürlich an Dich, liebe Magdalena, für Deinen kraftvollen weiblichen Einsatz. Das schöne Bild der Magdalena berührt mich jedesmal wieder aufs Neue.
Herzensgruß von Heide
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Grit Scholz schrieb am Dezember 3, 2017 um 1:52 pm:
Ganz herzlichen Dank - ich habe mich sehr gefreut Stefan Hiene zu hören, kannte ihn noch nicht. Das macht Hoffnung!
Danke lieber Stefan - das du dich traust, das zu leben, was dich das Leben gelehrt hat. Danke das du das mit anderen teilst! Das berührt und beglückt mich sehr! Denn meine Vision ist, dass wir als Menschen - jenseits von unseren Rollen als Mann und Frau - wieder echt und wahr werden und erkennen lernen, was aus uns selbst kommt und was uns aufgezwungen und antrainiert wurde.
lieben Gruß
Grit
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Dorothea schrieb am Dezember 3, 2017 um 1:41 pm:
Liebe Dorothea
hier kannst Du Dich gerne mit anderen austauschen: https://www.facebook.com/MariaMagdalenaVereinigung/
Alles Liebe!
Magdalena
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Dorothea schrieb am Dezember 3, 2017 um 12:39 pm:
Guten Morgen,
ein ganz schöner, besonderer Kongress! Mir gefällt die Aufmachung sehr gut! Eine Frage: eine Austauschgruppe (Fb oder wo anders) gibt es nicht? oder hab ichs nicht gesehen???
Gutes Gelingen und wunder-volle Adventszeit!
Dorothea
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Manfred Hercher schrieb am Dezember 3, 2017 um 11:52 am:
Lieber Manfred Hercher,
danke für diese Nachricht, die ich umgehend allen Expert*Innen weitergegeben habe. Wunderbar dass auch Männer dieses Anliegen unterstützen.
Alles Liebe
Magdalena
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Christine Eschenbach SOPHIA für Manfred Hercher schrieb am Dezember 3, 2017 um 11:39 am:
Shbt@gmx.net
2017 war für mich das Jahr des bewussten SEINS. Diese Konferenz gehört am Ende des Jahres unbedingt dazu.
Mein Lebensprinzip war schon immer, man muss reden, Ursachen erkennen, um zu ein besseren Verständnis und zu anderen Verhältnissen zu kommen. Nun bin ich 83 Jahre, und gehöre zur männlichen Kraft. Mein ganzes Leben war davon geprägt, der Mutter Erde zu helfen. Das ein Landwirtschaftsminister zulässt, Gift weiter zu versprühen ist eine tiefe Verachtung gegenüber der Schöpfung und unserer Mutter Erde. Ein krankes männliches Prinzip, die von einer Frau geduldet wird. Ich sitze neben Christine Eschenbach und bin zutiefst dankbar. Solche Gespräche sind notwendig, um wirklich der Menschheit zu helfen, nicht mit Feuer und Schwert, sondern mit Verständnis und Liebe.
Vielen Dank an alle Mitwirkenden,
das muss unbedingt weitergetragen werden. Ich bin dabei.
Manfred Hercher
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Christine Eschenbach SOPHIA schrieb am Dezember 3, 2017 um 9:29 am:
Liebe Christa,
Deine Bücher habe mich ein Stück des Weges begleitet, Sie waren Pflichtliteratur im Institut für Sozialökologie. Das von Rudolf Bahrow gegründete Institut, war eine der kurzen HoffnungsBlüten nach der Übernahme der DDR an der Humboldt Universität in Berlin. freue mich Dich in diesem unseren Kreis der mutigen und weisen Frauen zu wissen.
SOPHIA
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Sandra elisabeth schrieb am Dezember 3, 2017 um 8:57 am:
Liebe Sandra elisabeth,
zu Deiner Nachricht dass Du keine mails mehr bekommst: Im Verteiler fehlst DU, habe versucht Dir eine mail zu senden, diese kam unzustellbar zurück. Bitte schau nach woran der Fehler liegt, evtl. Postfach voll?
melde Dich neu an über den Button, und melde Dich noch mal per mail bei mir. Du bekommmst dann die mails.
Alles Liebe
Magdalena
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Sandra schrieb am Dezember 1, 2017 um 10:31 pm:
Tolle weise inspirierende Frauen .... Danke und aller Segem sei mit euch �☀️�☀️�
Sandra
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Christine Eschenbach SOPHIA schrieb am Dezember 1, 2017 um 10:20 pm:
Liebe Katarina,
großartig,
unbedingt brauchen wir eine neue Segnungen Kultur,die die Seele auf die Erde wirklich auch ankommen lässt statt draußen vor dem Tor hält.
Danke
SOPHIA
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Christine Eschenbach SOPHIA schrieb am Dezember 1, 2017 um 7:48 pm:
Liebe Danelia, liebe Nora,
wie froh bin ich Euch über diese Konferenz kennenzulernen,
wie hätte ich mich gefreut bei meinen beiden Schwangerschaften in Euren Schwesternkreis zu sein. Es liegen Welten dazwischen. Möchte herzensgern über Eure Arbeit in meiner Jin Shin Jyutsu Fachzeitschrift berichten.
Vielen Dank
SOPHIA
#35
Renate
(Freitag, 01 Dezember 2017 19:07)

Herzlichen Dank Daniela und Nora, wenn ich euch zuhöre, steigt die Zuversicht in eine lebenswerte Zukunft, ihr weckt Hoffnungen und auch den Glauben an ein Leben in Einklang
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Daniela schrieb am Dezember 1, 2017 um 6:35 pm:
Liebe Birgit,

danke, dass Du Dich zeigst! Ich bin der tiefen Überzeugung, dass wir zu jederzeit unser uns mögliches Bestes geben. Mit wachsendem Bewusstsein erweitern wir unsere Möglichkeiten. Der allererste Schritt besteht darin, JA zu sagen, zu dem was nunmal so war, wie es war. Es hatte seine Gründe. Und wie auch Magdalena und Sophia schreiben: Es ist nie zu spät! Finde für Dich stimmige Wege, die zu Dir passen, um die Selbstliebe weiter zu nähren. Sei es mit Übungen oder Meditationen für Dich ganz alleine oder im heilsamen Setting eines Frauenkreises. Bleib einfach nur dran und gib Dir die Zeit, die es braucht. Die Selbstliebe ist ganz oft eng verknüpft mit den Qualitäten des Vertrauens und der Geduld.
Alles Liebe für Dich!
Daniela
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
christel utters schrieb am Dezember 1, 2017 um 6:23 pm:
mit viel Interesse habe ich diese Seite gelesen. Früher gab es mal eine Vereinigung von Frauen, die unter diesem Namen innerhalb der Kath. Kirche engagierte... ob Ihnen das was sagt? vor einigen Jahren las ich in der Public Forum, das der Verein sich mangels Mitfrauen aufgelöst hat. Das tut mir leid..
grüße
Christel utters
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
christel utters schrieb am Dezember 1, 2017 um 5:00 pm:
Liebe Christel,
ja das ist bekannt. In der Kirche haben halt die Frauen leider wenig Rechte. Ich selber habe auch versucht etwas zu bewegen....
Aber für unsere Vereinigung brauchen wir die Kirche nicht. Maria Magdalena unterstützt uns auf unserem Weg.
Alles Liebe
Magdalena
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Christine Eschenbach SOPHIA schrieb am Dezember 1, 2017 um 1:13 pm:
Liebe Birgit,
ich verstehe Dich sehr gut, glaube mir aber, es ist nie zu spät. Über die Jahre der Arbeit mit Frauen, durfte ich berührendes Erleben, wie Frauen all dies aus ihrem Gewebe herauswaschen konnten. Meine Antwort ist Jin Shin Jyutsu, wir erforschen aktuell unseren Hörsinn der îm 3.Schwangerschaftsmonat angelegt ist, zusammen mit unserer Willensenergie als Schöpferkraft. Es ist so erstaunlich was Frauen berichten. Ich befasse mich seit Jahren mit der Schöpfungsordnung in der Schwangerschaft und dem das es nie zu spät ist.

Alles Liebe für Dich und das Du diesen Weg hierher gefunden hast ist so hoffnungs- und wundervoll.
SOPHIA
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Birgit schrieb am Dezember 1, 2017 um 1:08 pm:
Liebe Birgit,
Danke für Deine mutige Nachricht! Ich gehe davon aus, dass Du damals das Beste für Dich Mögliche in der schwierigen Situation getan hast.Höre auf Dich zu verurteilen, dass Du etwas falsch gemacht hast. Akzeptiere was war, vergib Dir selber und allen Beteiligten. Falls es Sinn macht sprich mit den Beteiligten, aber nicht als Vorwurf, sondern teile Deine Gefühle mit und was Du Dir für die Zukunft wünschst.
Und liebe Dich von ganzem Herzen!
Viel Liebe für Dich!
Magdalena
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Birgit schrieb am Dezember 1, 2017 um 12:51 pm:
Liebe Magdalena,was für eine reichhaltige,inspirierende Konferenz.Danke dass ich dabei sein darf u. viele Anregungen bekomme.Eine Frage.Was ist nun wenn man 2 Kinder bekommen hat vor Jahren u. selber gar nicht in der Selbstliebe war ,sondern in einer narzistischen Gewaltbeziehung.Was kann man jetzt,30 Jahre später tun,um die negativen Auswirkungen zu mildern.Jetzt erst komme ich immer mehr in die Selbstliebe.
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Christine Eschenbach SOPHIA schrieb am Dezember 1, 2017 um 9:28 am:
Den Mittelfinger halten wie ich unten empfohlen habe,
unterstützt auch meine Geduld, bis ich die Freude als Vorfreude fühlen kann.
Unterstützen wir mit unseren guten Gedanken Magdalena.
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
An Alle auf dieser Seite schrieb am Dezember 1, 2017 um 8:38 am:
Ihr Lieben,
ich wünsche Euch einen schönen 1. Advent, möge Euch in dieser umtriebigen Zeit genügend Innehalten möglich sein.
Heute gibt es eine Verzögerung der aktuellen mail (Problem mit dem Provider).
Habt etwas Geduld bis es geklärt ist.
Herzliche Grüße
Magdalena
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Christine Eschenbach SOPHIA schrieb am Dezember 1, 2017 um 8:35 am:
Guten Morgen Dir liebe Christine,
Dir Liebe SOPHIA ganz herzlichen Dank für den Impuls. Sehr schön heute am 1. Advent!
Herzensgrüße
Magdalena
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Christine Eschenbach SOPHIA schrieb am Dezember 1, 2017 um 8:27 am:
danke für die lieben Worte, es ist Nahrung für die SEELE, liebe Rosemary und Dein Lied summe ich mit. Liebe Magdalena, dieses miteinander Wirken ist Leben und pure Freude.
Ich möchte eine einfache Übung mit Euch teilen, weil wir so viel über das Finden der Balance reden. Aber erst der Gedanke, Balance ist nicht das festschreiben eines Ideals, wie es seit der Antike hochstilisiert wird und das Auseinander- und gegeneinander triffen der Kulturen und Geschlechter begründete. Es ist ein immer wieder neu zu vollziehender Prozess. Dafür haben wir 2 Augen 2 Ohren, 2 Hände usw. beide Seiten greifend und zu sammen bringen, in die Mitte bringen.
Im JIN SHIN JYUTSU gibt es das sogeannte "Sicherheits"Energieschloss 6 am Fuß in der Mitte der Sohle. Wir können so auch einfach den Mittelfingers halten. Es steht für das Finden der Balance, für Harmonie und Unterscheidungsfähigkeit, immer und immer wieder neu.
In diesem Sinne einen wunderschönen Tag und innere Begegnungen beim Strömen, also nicht zerquetschen, sondern sanft liebevoll Mittelfinger halten. "Ich bin in meiner Mitte und initiere Balance."
Eure
SOPHIA
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Birge schrieb am November 30, 2017 um 11:16 pm:
Guten Abend,

habe eben in die Meditation von Kristina Marita Rumpel reingehört und sie schnell wieder ausgemacht. Die Musik ist viel zu laut für die Stimme, so dass das Anhören mehr stresst als entspannt.

Liebe Grüße
Birge
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Parastita schrieb am November 30, 2017 um 11:10 pm:
Super, ich habe so lange gewartet.GÖTINEN ich vermisse die FRAUEN KRAFT IN IE WELT .

Han eangefangen mit Frauen -kraft Kreis . Es ist keine Frau gekommen , OOO Got wie unbewusst sind die Frauren . Hielte wir haben keine Vorbilder. NUR MÄNNER ich kann nicht mehr hören .

Danke das du das macht ,Wünsche viel Kraft . Parastita
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Rosmary schrieb am November 30, 2017 um 10:51 pm:
Liebe Christine-Sophia, jetzt habe ich wieder Deine Lebendigkeit erfahren, die ich schon in Chartres so geschätzt habe. Während ich Dich im Interview sah und gehörte, konnte ich herzlich mit Dir lachen. Deine wilde Ekstase ist wirklich mitreißend! "Wir wandern durch die tiefen der Nacht, kommt Visionen erwacht......... wir weben die Welt heut Nacht"! Gelegentlich singe ich Dir das Lied. Das Weibliche ist die Schöpferkraft, das Männliche ist das Gewordene, das wir so lieben. Ich umarme Dich, liebe Seelenschwester
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Christine schrieb am November 30, 2017 um 10:51 pm:
Liebe Christine-Sophia,
ich stimme Rosmary voll zu. Deine Lebendigkeit sprudelt nur so! Deshalb habe ich mich auch entschieden dieses Video trotz mancher akustischen Schwächen zu senden. Hier war mir viel wichtiger dieses einmalige Erlebnis Deines Temperamentes. Ein 2. Interview hätte das nicht mehr so rübergebracht!
Danke für Dein riesiges Engagement rund um meine Konferenz!!!!!!!
Magdalena
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Beat schrieb am November 30, 2017 um 10:33 pm:
Liebe Maria
Es freut mich, das du so eine klare Botschaft in die Welt bringen willst.Es ist wirklich an der zeit dass sich das weibliche Potential in der Welt etabliert und da freut sich die Natur schon lange darauf. Was wir bis heute durch diese männliche Arroganz an der Welt vergriffen haben, müssen wir heute schon in vielen Bereichen teuer bezahlen. Da sind wir, damit meine ich beide Geschlechter, aufgefordert, zu handeln und dieses handeln mit dem Herzen zu vereinbaren. Ich freue mich auf deinen Kongress und hoffe, du kannst uns und vor allem mir, wertvolle Hinweise bringen. Liebe Grüsse
Beat PS Mit gesundem, basischem Wasser leiste ich meinen Beitrag.
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Christine Eschenbach SOPHIA schrieb am November 30, 2017 um 9:37 pm:
Liebe Rita,
auch ich und viele meiner Freundinnen sind nicht bei Facebook, es funktioniert sehr gut auch hierüber, eine sehr klare und wunderschön saubere Energie ganz von Maria Magdalena getragen.
War heute eines der Interviewpartnerinnen von Magdalena. Sie ist es die uns allen hier den Raum gibt,
ein wundervolles Beispiel des weiblichen Prinzips.
Alles Liebe
SOPHIA
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Ummenhofer Rita schrieb am November 30, 2017 um 9:06 pm:
Ich bin interessiert an den Vorträgen/Interviews über PC online, facebook
hab ich nicht.
Ich war vor kurzem selber auf einem Göttinnen-Seminar hier am Bodensee - und bin auch dafür,dass die weiblichen Werte wieder mehr in die Welt kommen. Ja, das
wird höchste Zeit. Ein tolles Projekt!
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Hilla Neveling schrieb am November 30, 2017 um 6:18 pm:
Liebe Magdalena, dein Bericht ist sehr berührend, und ich glaube daran, dass die wieder entdeckte weibliche Energie unser gemeinsames Ziel zu globaler Balance, zu Liebe und Frieden führt. Alles Liebe Hilla
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Najma schrieb am November 30, 2017 um 5:24 pm:
Liebe Magdalena
Danke für die wundervollen Interviews, sozusagen über eine Generation hinweg.
Die enorme weibliche Kraft ist bei diesen Frauen sehr spürbar und ansteckend.
Die Gesellschaft muss lernen damit - mit uns - umzugehen. Sehr zu Herze gehend!
Leider habe ich heute am Tag 3 keine neue mail erhalten. Ob da was schief läuft?
Mit herzlichem Gruss
Najma
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Christine Eschenbach SOPHIA schrieb am November 30, 2017 um 11:22 am:
Ihr Lieben,
gerne würde ich auch an einigen Stellen in die Tiefe gehen wollen.
Seit Jahrtausenden sind die wahre Bestimmung und Kraft des weiblichen und des männlichen Prinzips in Vergessenheit geraten.
Männer wurden zu Siegern und Helden gemacht und Frauen wurde gerade noch so erlaubt Dienerinnen des Herrn zu sein. Alle andere wurde erfolgreich verdrängt.
Zu meinen, es sei heute nicht mehr so, übersieht die hinter dem oberflächlichen Schein wirkenden Muster.
Für mich ist der Unterschied zwischen dem aktuell dominierenden, ebenfalls entstellten, männlichen Prinzip und den vergessenen weiblichen Kräften essentiell. Das Finden zurück in die Balance heißt nicht, im Streben nach Einheit und Wertschätzung die Polarität und Unterschiede abzuschaffen. Es reicht nicht aus, dass die Frau in ihrem berechtigten Bestreben nach Gleichwertigkeit „ihren Mann“ steht und sich dabei selbst abschafft, sondern was braucht es an gesellschaftlichem Umfeld, damit sie ihre Frau stehen kann? Dies gilt bezogen auf das Gemeinschaftsleben auch umgekehrt: Welche Kompetenz des weiblichen Prinzips braucht es aktuell, um unser aus den Fugen geratenes Gemeinschaftsleben wieder in Balance zu bringen? Ohne Polarität gibt es keine Energie und kein Leben. Es ist eben nicht damit getan, dass eine Frau einen Führungsposten eines Mannes übernimmt und die gleichen Einseitigkeiten auf intelligente Weise fortsetzt.
Erst heute und in diesem Kontext verstehe ich die Botschaft eines Philosophen-Kollegen aus Peru, dessen Namen ich nicht mehr weiß. Er gehört zu einer Dorfgemeinschaft, die noch heute die Quechua Sprache spricht, die auch in Machu Picchu gesprochen wurde. Eine Vision hat ihn nach Deutschland geführt, weil wir europäischen Frauen, so seine Überzeugung, die einzige uns noch verbliebene Chance haben, aus dem aktuellen Dilemma der Zerstörung des Lebens auf der Erde auszubrechen. So ernst schätzt er die Konsequenz der Fortsetzung der Verdrehung des weiblichen und männlichen Prinzips ein. Wir Frauen haben aufzuhören, uns wie Männer zu verhalten und dem was von Männern verlangt wird, entsprechen zu wollen. Es gilt unsere Weisheit und unsere spezifisch weiblichen Kräfte als Frauen wieder zu finden und einbringen zu lernen.

Mit diesem Hintergrund braucht es ein anderes Schulsystem. In den Schulen haben wir Empathie für- und miteinander zu lernen und eine andere Art der Kommunikation, um das Wissen aus dem Mikro- wie auch aus dem Makrokosmos empfangen zu können. „Empfangen können“ ist ein zutiefst weibliches Prinzip. Wenn ich drauf hin im Interview sage, dass wir im Schulsystem aufeinander wieder hören lernen und dadurch lernen zu verstehen, was der andere braucht, geht es nicht darum, in die weibliche DIENEN-Rolle zu verfallen. Es geht darum, dass mir wird bewusst ist, wozu kann ich herzensgerne „Ja“ sagen und wozu kann ich selbstbestimmt und ohne Schuldgefühl „Nein“ sagen. Letzteres ist die grundsätzliche Schwäche des Weiblichen Prinzips, uns sehr schnell für alles schuldig zu fühlen. Über diese Schiene ist sie auch verdrängt worden und dies wirkt bis heute.

Mein Kollege aus Peru sprach auch davon, dass wir in der europäischen Kultur das energetische Prinzip der Sexualität nicht verstehen und leben. Dies wäre die Rückerinnerung an die Fähigkeit der Menschen, mit freier Energie zu leben. Damit würden wir auch wieder verstehen wie die erstaunlichen Bauten in alten Kulturen, eben nicht über Sklavenarbeit erschaffen wurden.70 Prozent der liebevoll praktizierten sexuellen Energie erreicht beim Mann das Gehirn zu seiner inneren Erleuchtung und 30 Prozent das Herz.
Bei den Frauen gehen 70 Prozent der Energie direkt ins Herz. Das gibt den Frauen die spirituelle Führungskompetenz, ganz im Unterschied zu dem, was aktuell in den Hauptreligionen der Welt praktiziert wird. Jesus hat der Apostelin Maria Magdalena die Führungsverantwortung für die Kirche übergeben. Sie wurde ihr entrissen. Wir brauchen dringend eine neue Liebeskultur, um friedensfähig zu werden, ganz besonders in den aktuellen Religionen. Hier finde ich die Forschungsarbeit von Werner Neuner aus Österreich und seinem Team federführend.

Vor allem brauchen wir dringend eine andere Art von Ökonomie, in der das Gemeinwohlprinzip Zentrum des Bestrebens ist. Eine Ökonomie, die die vorhandene durch die Lebensliebeskraft erzeugte Energie bemisst und dafür sorgt, dass die Menschen sich selbst und anderen nicht schaden, statt des kranken linearen Wachstumsdenkens, das den Menschen falsche Werte vermittelt und sie gegeneinander ausspielt.
Dies sind ein paar weiterführende Gedanken aus dem Interview, die mir sehr am Herzen liegen.
Danke meine liebe wundervolle Magdalena, Danke liebe Rosemary,
wie schön Dich in Chartres kennen und lieben gelernt zu haben.
Sophia
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Christine Eschenbach Sophia schrieb am November 29, 2017 um 10:55 pm:
Jetzt habe ich mir dich noch mal angehört, liebe Kristina,
und bin so was von berührt und dankbar,
auf all die Verdrehung der Welt mit soviel Lebensfreude zu antworten und Gewissheit zu antworten.
Dein Gebet ist ein Eingebettet sein in die Liebe der Allmutter und wirkt weiter in mir nach
Danke
Sophia
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Marion schrieb am November 29, 2017 um 10:47 pm:
DANKE an dich, liebe Magdalena, für all die wunderbaren Gespräche und
DANKE an alle Gesprächspartner/innen, die uns so viel Inspiration und Impulse vermitteln. Welch eine Bereicherung 🙂

Gestern wurden die Ideen der alternativen, freien Schulen angesprochen und u.a. auf einen Film hingewiesen.
Sicher ist dieser hier gemeint: http://www.alphabet-film.com/
Auch dieser Film ist absolut empfehlenswert: http://www.schoolsoftrust.com/

Und zur natürlichen Geburt, über die wir heute u.a. etwas erfahren durften, gibt es viele augenöffnende Beiträge im Netz. So z.B. dieser Artikel: https://www.sein.de/orgasmische-geburt-das-bestgehuetete-geheimnis/

Wir scheinen an der Schwelle des Wiedererkennens dessen zu stehen was wir schon immer waren, sind und immer sein werden. Und wenn Menschen sich austauschen, geht dies immer schneller voran. Wie genial, dass wir mit dem Internet dafür ein super Werkzeug haben :))

Herzensgrüsse
Marion
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Ronald Engert schrieb am November 29, 2017 um 7:59 pm:
Liebe Magdalena,
herzlichen Glückwunsch zu deiner berührenden, lebendigen und klugen Konferenz zum weiblichen Prinzip. Ich habe bis jetzt zwei Interviews komplett geschaut: Kristina Marita Rumpel und Inaquiawa, die ich beide wunderbar fand. Jetzt höre ich gerade Sandra Heim.
Schön, dass Ihr das Weibliche und das Frausein so klar und selbstbewusst zeigt. Danke auch für deine guten Fragen.
Wir haben gerade ein Online-Symposium veranstaltet mit 7584 Teilnehmern. Ich werde unseren Teilnehmern Deine Konferenz empfehlen 🙂
Liebe Grüße Ronald
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Rosmary schrieb am November 29, 2017 um 3:53 pm:
Liebe Malene,
was hast Du für wunderbare Frauen zum Interview eingeladen. Jeder Beitrag ist spannend und wichtig! Weiter so!!!!!
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Christine Eschenbach SOPHIA schrieb am November 29, 2017 um 2:13 pm:
habe schon meine Begeisterung geschrieben und fühle mich in meinem Wissen durch Dich sehr bestärkt, vielen Dank,
Für Dich als Information, im Januar beginne ich nun zum 2x ein sogenanntes Strömen durch die im Jin Shin Jyutsu sogeannten Tiefen wie sie sich in den 9 Schwangerschaftsmonaten entwickeln an. Ziel ist den urreinen Kontakt zur Liebesquellen allen was ist wieder für sich zu finden. Ich nenne es, es ist nie zu spät eine glückliche Schwangerschaft, in Liebe Empfangen uind geboren zu sein.
Vielleicht interessiert Dich das
ALLES lIEBE
Sophia
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
SOPHIA schrieb am November 29, 2017 um 8:39 am:
Liebe Swantje,
wie habe ich das hier geschriebebebe dann zur Startseite zu schicken,
fand es sehr angenehm micht hier leise mit Euch austauschen zu können,
die Einladung für heute kommt noch?
freue mich schon
Christine Eschenbach (Sophia)
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Swantje Gebauer schrieb am November 28, 2017 um 11:28 pm:
Für alle, die es interessiert: Ich habe ja über den Laufzettel von Wolfgang Döbereiner gesprochen. Bestellen kann man ihn hier: http://www.doebereiner.com/index.php?id=46

Hier geht es zu einem Buch, was durch den Schule im Wandel-Kongress von Anette Siedler entstanden ist: http://schuleimwandel.com/

Hier geht es zu dem erwähnten Film / dem TED-Talk von Sir Ken Robinson: https://www.youtube.com/watch?v=iG9CE55wbtY
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Swantje Gebauer schrieb am November 28, 2017 um 10:56 pm:
Liebe Lavea, liebe Elfi, liebe Sophia,

danke für euer herzliches Feedback. Wenn ihr die Konferenz teilen mögt oder dafür spenden, dann wird sich Magdalena sicher von Herzen freuen. Schickt doch gerne immer den Link zur Startseite der Konferenz weiter und lasst noch viele Frauen daran teilhaben.
Die Interviews von Sandra und mir stehen bis morgen zur Verfügung.

Alles Liebe,
Swantje
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Lavea schrieb am November 28, 2017 um 7:54 pm:
Wow, ich bin so berührt von den heutigen Interviews. Danke Magdalena Winkler für den schönen Kongress, der mir schon mehrfach Tränen der Dankbarkeit und Verbundenheit in die Augen treibt
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Elfi schrieb am November 28, 2017 um 3:57 pm:
Liebe Frauen,
vielen Dank für diese wunderbaren Impulse. Ich bin 61 und eure Sichtweisen machen mir so viel Mut. Mut, dass Frauen wieder präsenter sind. Das Buch - die Rückkehr des weiblichen Prinzpes werde ich lesen 😉
ich freu mich schon auf morgen.
Wie lange stehen die Interviews zur Verfügung?
Herzliche Grüße
Elfi
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Sophia schrieb am November 28, 2017 um 12:41 pm:
Liebe Sandra,
das ist genial wie Du es auf den Punkt bringst.
Schicke es sofort an eine Reihe von jungen Frauen, die Dir danken werden.
Bin nicht so eine Facebook Frau und werde lieber hier mich mit Euch austausche
ihr beiden wunderbaren Schöpferinnen.
Alles Liebe
Sophia
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Swantje Gebauer schrieb am November 28, 2017 um 12:35 pm:
Liebe Christine,
ich bin sehr gespannt. Magst Du verraten, was die JSJ Online-Konferenz ausgeschrieben bedeutet und was Dein Anliegen mit der Konferenz ist?
Wenn Du sprechen magst, kannst Du hier einen Termin für ein Kennenlerngespräch vereinbaren: https://onlinekongresscoaching.de/kennenlernen
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Christine Eschenbach SOPHIA schrieb am November 28, 2017 um 10:53 am:
Liebe Swantje,
ich denke werde mich von Dir bei der Initiation einer JSJ Online Konferenz helfen lassen und dich dazu engagieren,
mit lieben Gruß an dich und unsere wundervolle Magdalena
Eure
Sophia
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Christine Eschenbach SOPHIA schrieb am November 28, 2017 um 10:22 am:
Vielen Dank, bin ganz mit Euch. Ein wundervolles Eröffnungsgespräch.
... Diese Metabox ein-/ausblenden.