Maria Magdalena Vereinigung e.V.

Schreiben Sie gerne einen Eintrag im Gästebuch

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
 

Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
Christine Eschenbach SOPHIA schrieb am Dezember 3, 2017 um 6:45 pm:
Jetzt habe ich mir in Ruhe und Freude das Gespäch mit Stefan angehört, überhaupt merke ich wie ein roter Faden sich durch alle Gespräche zieht und auch hier wieder durch die Gedanken die Stephan mit uns teil, das ist so hoffnungsvoll.
Dank Stephan möchte ich etwas aus meinem Interview präzisieren, als ich da sprach, dass die Sophia aus einer Gefangenschaft zu mir gekommen ist. Das genaue Bild war so,ich bin in sowas wie einer Maschinerie oder wie Stefan sagt Maschine und durch ein starkes Metalltor kam diese Energie von Sophia und einer Rosa zu mir, das ist ein gravierender Unterschied. Es war während des Strömens durch die Schöpfungsordnung der Schwangerschaft, als wir die Tiefen des 2. Trimenon ( 4.-6.Schwangerschaftsmonat) erforschten, dazu muss niemand schwanger sein. Das können auch Männer erleben und mit mir erforschen und Altlasten auflösen. Werde mir unbedingt das Interview mit Heide noch anhören,
was ist wenn ich es nicht schaffe, wo kann ich die Interviews nachträglich hören?
Danke Danke Danke, an alle Miteinander
SOPHIA
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Heide Höche schrieb am Dezember 3, 2017 um 4:41 pm:
Wer meine Webseite besuchen mag, hier der Link: www.Heide-Hoeche.de
Obiger Link funktioniert nämlich nicht, wie mir berichtet wurde.
Der kleine Wut-Ratgeber dort ist übrigens gratis. 🙂

Danke an alle Teilnehmer und vor allem natürlich an Dich, liebe Magdalena, für Deinen kraftvollen weiblichen Einsatz. Das schöne Bild der Magdalena berührt mich jedesmal wieder aufs Neue.
Herzensgruß von Heide
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Grit Scholz schrieb am Dezember 3, 2017 um 1:52 pm:
Ganz herzlichen Dank - ich habe mich sehr gefreut Stefan Hiene zu hören, kannte ihn noch nicht. Das macht Hoffnung!
Danke lieber Stefan - das du dich traust, das zu leben, was dich das Leben gelehrt hat. Danke das du das mit anderen teilst! Das berührt und beglückt mich sehr! Denn meine Vision ist, dass wir als Menschen - jenseits von unseren Rollen als Mann und Frau - wieder echt und wahr werden und erkennen lernen, was aus uns selbst kommt und was uns aufgezwungen und antrainiert wurde.
lieben Gruß
Grit
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Dorothea schrieb am Dezember 3, 2017 um 1:41 pm:
Liebe Dorothea
hier kannst Du Dich gerne mit anderen austauschen: https://www.facebook.com/MariaMagdalenaVereinigung/
Alles Liebe!
Magdalena
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Dorothea schrieb am Dezember 3, 2017 um 12:39 pm:
Guten Morgen,
ein ganz schöner, besonderer Kongress! Mir gefällt die Aufmachung sehr gut! Eine Frage: eine Austauschgruppe (Fb oder wo anders) gibt es nicht? oder hab ichs nicht gesehen???
Gutes Gelingen und wunder-volle Adventszeit!
Dorothea
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Manfred Hercher schrieb am Dezember 3, 2017 um 11:52 am:
Lieber Manfred Hercher,
danke für diese Nachricht, die ich umgehend allen Expert*Innen weitergegeben habe. Wunderbar dass auch Männer dieses Anliegen unterstützen.
Alles Liebe
Magdalena
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Christine Eschenbach SOPHIA für Manfred Hercher schrieb am Dezember 3, 2017 um 11:39 am:
Shbt@gmx.net
2017 war für mich das Jahr des bewussten SEINS. Diese Konferenz gehört am Ende des Jahres unbedingt dazu.
Mein Lebensprinzip war schon immer, man muss reden, Ursachen erkennen, um zu ein besseren Verständnis und zu anderen Verhältnissen zu kommen. Nun bin ich 83 Jahre, und gehöre zur männlichen Kraft. Mein ganzes Leben war davon geprägt, der Mutter Erde zu helfen. Das ein Landwirtschaftsminister zulässt, Gift weiter zu versprühen ist eine tiefe Verachtung gegenüber der Schöpfung und unserer Mutter Erde. Ein krankes männliches Prinzip, die von einer Frau geduldet wird. Ich sitze neben Christine Eschenbach und bin zutiefst dankbar. Solche Gespräche sind notwendig, um wirklich der Menschheit zu helfen, nicht mit Feuer und Schwert, sondern mit Verständnis und Liebe.
Vielen Dank an alle Mitwirkenden,
das muss unbedingt weitergetragen werden. Ich bin dabei.
Manfred Hercher
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Christine Eschenbach SOPHIA schrieb am Dezember 3, 2017 um 9:29 am:
Liebe Christa,
Deine Bücher habe mich ein Stück des Weges begleitet, Sie waren Pflichtliteratur im Institut für Sozialökologie. Das von Rudolf Bahrow gegründete Institut, war eine der kurzen HoffnungsBlüten nach der Übernahme der DDR an der Humboldt Universität in Berlin. freue mich Dich in diesem unseren Kreis der mutigen und weisen Frauen zu wissen.
SOPHIA
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Sandra elisabeth schrieb am Dezember 3, 2017 um 8:57 am:
Liebe Sandra elisabeth,
zu Deiner Nachricht dass Du keine mails mehr bekommst: Im Verteiler fehlst DU, habe versucht Dir eine mail zu senden, diese kam unzustellbar zurück. Bitte schau nach woran der Fehler liegt, evtl. Postfach voll?
melde Dich neu an über den Button, und melde Dich noch mal per mail bei mir. Du bekommmst dann die mails.
Alles Liebe
Magdalena
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Sandra schrieb am Dezember 1, 2017 um 10:31 pm:
Tolle weise inspirierende Frauen .... Danke und aller Segem sei mit euch �☀️�☀️�
Sandra
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Christine Eschenbach SOPHIA schrieb am Dezember 1, 2017 um 10:20 pm:
Liebe Katarina,
großartig,
unbedingt brauchen wir eine neue Segnungen Kultur,die die Seele auf die Erde wirklich auch ankommen lässt statt draußen vor dem Tor hält.
Danke
SOPHIA
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Christine Eschenbach SOPHIA schrieb am Dezember 1, 2017 um 7:48 pm:
Liebe Danelia, liebe Nora,
wie froh bin ich Euch über diese Konferenz kennenzulernen,
wie hätte ich mich gefreut bei meinen beiden Schwangerschaften in Euren Schwesternkreis zu sein. Es liegen Welten dazwischen. Möchte herzensgern über Eure Arbeit in meiner Jin Shin Jyutsu Fachzeitschrift berichten.
Vielen Dank
SOPHIA
#35
Renate
(Freitag, 01 Dezember 2017 19:07)

Herzlichen Dank Daniela und Nora, wenn ich euch zuhöre, steigt die Zuversicht in eine lebenswerte Zukunft, ihr weckt Hoffnungen und auch den Glauben an ein Leben in Einklang
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Daniela schrieb am Dezember 1, 2017 um 6:35 pm:
Liebe Birgit,

danke, dass Du Dich zeigst! Ich bin der tiefen Überzeugung, dass wir zu jederzeit unser uns mögliches Bestes geben. Mit wachsendem Bewusstsein erweitern wir unsere Möglichkeiten. Der allererste Schritt besteht darin, JA zu sagen, zu dem was nunmal so war, wie es war. Es hatte seine Gründe. Und wie auch Magdalena und Sophia schreiben: Es ist nie zu spät! Finde für Dich stimmige Wege, die zu Dir passen, um die Selbstliebe weiter zu nähren. Sei es mit Übungen oder Meditationen für Dich ganz alleine oder im heilsamen Setting eines Frauenkreises. Bleib einfach nur dran und gib Dir die Zeit, die es braucht. Die Selbstliebe ist ganz oft eng verknüpft mit den Qualitäten des Vertrauens und der Geduld.
Alles Liebe für Dich!
Daniela
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
christel utters schrieb am Dezember 1, 2017 um 6:23 pm:
mit viel Interesse habe ich diese Seite gelesen. Früher gab es mal eine Vereinigung von Frauen, die unter diesem Namen innerhalb der Kath. Kirche engagierte... ob Ihnen das was sagt? vor einigen Jahren las ich in der Public Forum, das der Verein sich mangels Mitfrauen aufgelöst hat. Das tut mir leid..
grüße
Christel utters
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
christel utters schrieb am Dezember 1, 2017 um 5:00 pm:
Liebe Christel,
ja das ist bekannt. In der Kirche haben halt die Frauen leider wenig Rechte. Ich selber habe auch versucht etwas zu bewegen....
Aber für unsere Vereinigung brauchen wir die Kirche nicht. Maria Magdalena unterstützt uns auf unserem Weg.
Alles Liebe
Magdalena
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Christine Eschenbach SOPHIA schrieb am Dezember 1, 2017 um 1:13 pm:
Liebe Birgit,
ich verstehe Dich sehr gut, glaube mir aber, es ist nie zu spät. Über die Jahre der Arbeit mit Frauen, durfte ich berührendes Erleben, wie Frauen all dies aus ihrem Gewebe herauswaschen konnten. Meine Antwort ist Jin Shin Jyutsu, wir erforschen aktuell unseren Hörsinn der îm 3.Schwangerschaftsmonat angelegt ist, zusammen mit unserer Willensenergie als Schöpferkraft. Es ist so erstaunlich was Frauen berichten. Ich befasse mich seit Jahren mit der Schöpfungsordnung in der Schwangerschaft und dem das es nie zu spät ist.

Alles Liebe für Dich und das Du diesen Weg hierher gefunden hast ist so hoffnungs- und wundervoll.
SOPHIA
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Birgit schrieb am Dezember 1, 2017 um 1:08 pm:
Liebe Birgit,
Danke für Deine mutige Nachricht! Ich gehe davon aus, dass Du damals das Beste für Dich Mögliche in der schwierigen Situation getan hast.Höre auf Dich zu verurteilen, dass Du etwas falsch gemacht hast. Akzeptiere was war, vergib Dir selber und allen Beteiligten. Falls es Sinn macht sprich mit den Beteiligten, aber nicht als Vorwurf, sondern teile Deine Gefühle mit und was Du Dir für die Zukunft wünschst.
Und liebe Dich von ganzem Herzen!
Viel Liebe für Dich!
Magdalena
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Birgit schrieb am Dezember 1, 2017 um 12:51 pm:
Liebe Magdalena,was für eine reichhaltige,inspirierende Konferenz.Danke dass ich dabei sein darf u. viele Anregungen bekomme.Eine Frage.Was ist nun wenn man 2 Kinder bekommen hat vor Jahren u. selber gar nicht in der Selbstliebe war ,sondern in einer narzistischen Gewaltbeziehung.Was kann man jetzt,30 Jahre später tun,um die negativen Auswirkungen zu mildern.Jetzt erst komme ich immer mehr in die Selbstliebe.
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
Christine Eschenbach SOPHIA schrieb am Dezember 1, 2017 um 9:28 am:
Den Mittelfinger halten wie ich unten empfohlen habe,
unterstützt auch meine Geduld, bis ich die Freude als Vorfreude fühlen kann.
Unterstützen wir mit unseren guten Gedanken Magdalena.
... Diese Metabox ein-/ausblenden.
An Alle auf dieser Seite schrieb am Dezember 1, 2017 um 8:38 am:
Ihr Lieben,
ich wünsche Euch einen schönen 1. Advent, möge Euch in dieser umtriebigen Zeit genügend Innehalten möglich sein.
Heute gibt es eine Verzögerung der aktuellen mail (Problem mit dem Provider).
Habt etwas Geduld bis es geklärt ist.
Herzliche Grüße
Magdalena
... Diese Metabox ein-/ausblenden.